Bundesbriefmuseum

Im Bundesbriefmuseum erhalten die Besucherinnen und Besucher Antworten auf viele Fragen rund um den Bundesbrief von 1291. Der Bundesbrief von Anfang August 1291 zwischen den Talgemeinden Schwyz, Uri und Nidwalden hat in der Schweizer Geschichte eine grosse Bedeutung erlangt. Seine Funktion im Mittelalter war allerdings eine ganz andere als im schweizerischen Nationalstaat des 19. und 20. Jhs. Das Bundesbriefmuseum greift die Lebensgeschichte der Urkunde auf und legt die geschichtlichen Zusammenhänge dar. Die wechselvolle Geschichte wird mit Originaldokumenten aus dem Staatsarchiv Schwyz und einer einzigartigen Fahnensammlung veranschaulicht. National bedeutende Wandmalereien von Heinrich Danioth, Maurice Barraud und Walter Clénin aus der ersten Hälfte des 20. Jhs. sowie Ton- und Filmdokumente widerspiegeln die Anschauung der Schweizer Bevölkerung von der Entstehung der Eidgenossenschaft vor und während des Zweiten Weltkriegs.
Beschreibung anzeigen

Lage / Anreise

Anreise ÖV: Ab Bahnhof Schwyz/Seewen mit dem Bus Richtung Schwyz bis Haltestelle Schwyz-Post, weiter zu Fuss in Richtung Bahnhof Schwyz zurücklaufen. Nach 2 Minuten erreicht man das Museum.
Anreise Auto: A4 Küssnacht am Rigi - Brunnen bis Ausfahrt Schwyz, vorbei am Bahnhof Schwyz/Seewen und über die Bahnhofstrasse Richtung Schwyz. Nach ca. 1.5 Kilometern erscheint das Bundesbriefmuseum auf der linken Strassenseite.

Eintritt

Gratiseintritt für Raiffeisen-Mitglieder (inkl. 3 Kinder) mit der persönlichen Raiffeisen Maestro- oder V PAY-Karte, MasterCard oder Visa Card inkl. Mitglieder-Kennzeichnung. Gratiseintritt für Jugendliche mit der Maestro oder V PAY Jugend-Karte.

www.bundesbrief.ch

Bundesbriefmuseum
Bahnhofstrasse 20
6431 Schwyz

041 819 20 64

bundesbriefmuseum@sz.ch http://www.bundesbrief.ch

Gratis
Di-So 10-17